Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt

Die Polizei in Haslach führte in den vergangenen Tagen wieder Kontrollen in den Straßen der Stadt in der Ortenau durch. Daber ist aufgefallen, das besonders viele Fahrer im ihrem Mobiltelefon am Ohr unterwegs waren. Nur in einem Zeitraum von 20 Minuten wurden sogar 3 Autofahrer mit dem Handy am Ohr hinter dem Steuer erwischt! Die Streife des Polizeireviers Haslach wird wohl aufgrund der Verkehrskontrolle in Zukunft etwas öfters auf telefonierende Autofahrer ein Auge werfen.

Aber was passiert eigentlich, wenn ich beim Auto fahren telefoniere? Wir haben nachgefragt. Zum einem mal ist es wirklich wissenschaftlich erwiesen, dass das Telefonieren während der Fahrt ablenkt. Jährlich passieren viele Verkehrsunfälle wegen dem Handy, so hat es auch einen guten Grund, dass es mittletrweile in Deutschland, also auch im Kinzigtal verboten ist. Also ist einem zu raten, einfach die Freisprecheinrichtung zu benutzen oder dem Beifahrer das Handy in die Hand zu drücken, wenn dies möglich ist.

Was passiert aber, wenn ich erwischt werde? Wenn man erwischt wird, dann gibt es erst einmal eine saftige Geldstrafe von mind. 40 € und was aber noch schlimmer ist ein Punkt in Flensburg. Wer dies zudem noch im Ausland macht muss noch mit härteren Strafen rechnen. Also das ganze sein lassen, dann muss man sich auch nicht mehr vor einer Verkehrskontrolle in Haslach fürchten.

Insgesamt drei Mal innerhalb von nur 20 Minuten musste eine Streife des Polizeireviers Haslach am Dienstagnachmittag tätig werden, weil den Beamten telefonierende Autofahrer im fließenden Verkehr auffielen. Die Polizei weist auf folgendes hin: es ist erwiesen, dass das Telefonieren während der Fahrt ablenkt. Das Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung ist in Deutschland verboten und wird mit 40.-€ und einem Punkt in Flensburg geahndet. Wer im europäischen Ausland beim Telefonieren während der Fahrt erwischt wird, darf sich auf teilweise durchaus drastischere Maßnahmen gefasst machen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort